Über 268.000 offene Stellen in Österreich

© Foto: pixabay

Über 268.000 offene Stellen in Österreich

Für eine effiziente Arbeitsmarktpolitik ist es notwendig zu wissen, wie viele offene Stellen in Österreich zur Verfügung stehen. Eine Quelle ist das AMS, das regelmäßig offene Stellen veröffentlicht. Da viele Ausschreibungen jedoch online erfolgen und nicht dem AMS gemeldet werden, scheinen nicht alle offenen Stellen in der Statistik des AMS auf. Der Wirtschaftsbund wollte deshalb herausfinden, wie viele offene Stellen es in Österreich wirklich gibt. Zu diesem Zweck werden online ausgeschriebene Stellen mittels eines Softwareprogramms gezählt. Entwickelt wurde der so genannte „Stellenmonitor“ von der Internetagentur Lorem ipsum web.solutions GmbH im Auftrag des Wirtschaftsbundes. Es handelt sich dabei um ein Webcrawler-Programm, das Online-Stellenausschreibungen zählt, kategorisiert und auswertet.

Für den Monat Juli 2022 werden im Stellenmonitor österreichweit 268.197 offene Stellen ausgewiesen. „Nach Rekordmonaten im Frühjahr konnte im Juli ein leichter Rückgang der offenen Stellen verzeichnet werden. Die Lage am Arbeitsmarkt bleibt aber angespannt. Es sind nach wie vor über 268.000 Stellen offen. In Österreich mangelt es also definitiv nicht an Arbeitsmöglichkeiten, sondern an notwendigen Arbeitskräften. Die versprochenen Arbeitsmarktreformen müssen dringend umgesetzt werden, damit sich Arbeit wieder lohnt und wir einen Wohlstandsverlust für alle vermeiden können“, kommentieren Generalsekretär und Abg. z. NR. Kurt Egger und Direktor Ulf Schneller die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt. „Wir wollen mit dem Stellenmonitor einen Beitrag zur Debatte rund um den Fachkräftemangel leisten, nachdem oft behauptet wurde, es kommen auf eine offene Stelle zwei oder drei Arbeitslose. Das stimmt einfach nicht. Das Verhältnis ist circa 1:1“, so Egger. 

Im Burgenland sieht es im Detail wie folgt aus:

Mehr Infos und Zahlen zum Wirtschaftsbund-Stellenmonitor

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Burgenland goes Podcast

Burgenland goes Podcast

„kurz & bündig“ - so nennt sich der Podcast des Wirtschaftsbundes. Regelmäßig werden dabei namhafte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft zum Businesstalk eingeladen. Und jetzt gibt es zum ersten Mal auch eine Bundesländer-Folge zum Nachhören auf Spotify! In der...

mehr lesen
Einfach mitmachen und gewinnen

Einfach mitmachen und gewinnen

Die RegionalMedien Burgenland vergeben heuer zum dreizehnten Mal den Regionalitätspreis - und wir unterstützen diese Aktion! "Regionalität und Nachhaltigkeit sind für uns sehr wichtig", sagt Landesobmannstellvertreterin Bettina Pauschenwein. "Hoffentlich beteiligen...

mehr lesen
Wirtschaftsbund Burgenland mit zahlreichen Forderungen

Wirtschaftsbund Burgenland mit zahlreichen Forderungen

Im Schatten des Kriegs in der Ukraine und der Coronakrise stand die Frühjahrssitzung des Wirtschaftsparlaments in Eisenstadt. Insgesamt hat der Wirtschaftsbund Burgenland 7 Anträge eingebracht, die auch alle angenommen wurden. „Als stärkste Fraktion in diesem Gremium...

mehr lesen